Tourististan

Soweit die Schienen führen: The Ultimate Train Challenge

Im Dezember 2008 sperrte Michael Hodson seine Anwaltskanzlei in Fayetteville, Arkansas zu. Keine Ahnung, ob er die Schlüssel gleich weggeworfen hat, gebraucht hat er sie jedenfalls nicht mehr. Denn seit nun zweieinhalb Jahren ist Michael Hodson auf Reisen. Rund um den Erdball. Seine erste Tour führt ihn 16 Monate lange durch 44 Länder in sechs Kontinenten. Nach kurzen Stippvisiten zu Hause (Wäsche? Blumen gießen? Katze …?) bricht er wieder auf. Und ist eigentlich permanent on the road.

Die road darf man wörtlich nehmen. Denn Michael reist nach einer eisernen, selbst auferlegten Regel: Besteige niemals ein Flugzeug. Er fliegt nicht, er bleibt am Boden. Es gibt ja Züge, Busse, Autos, Motorräder, Fahrräder, Füße. Und Schiffe. 

Für die kommenden Wochen hat sich Michael ein besonderes Unternehmen ausgedacht: The Ultimate Train Challenge. Er und vier weitere Travel Blogger werden mit der Bahn von Lissabon nach Saigon fahren. Das heißt: Jeder fährt für sich. Es ist ja ein Wettbewerb. Wobei nicht gewinnt, wer als Erster ankommt. Sondern wer es schafft, in einem Monat die meisten Bahnkilometer abzureißen. Wer also länger und mehr reist, wer seine Routen und Umwege am cleversten wählt, wer das Bahnfahren am konsequentesten auskostet.

Jeder darf sich seine Strecke selbst wählen. Verboten ist nur, auf einer gefahrenen Strecke zurück zu fahren (um Meilen zu machen) oder in ein Land, das man durchquert und verlassen hat, zurückzukehren. Am 1. September soll es losgehen.


Die Idee zu dem hübschen Wettbewerb kam Michael, als er irgendwo in Südamerika hockte und darüber sinnierte, wo wohl die längste Bahnstrecke der Welt langführen würde. Genau: Vom westlichen Rand Europas bis zur südöstlichsten Ecke Asiens.

Mit Michael fahren nun um die Wette:

  • Nora Dunn von The Professional Hobo. Seit 2007 auf Reisen, nachdem sie alles verkauft und ihren Job aufgegeben hat.
  • Anil Polat, der Fox Nomad: Anthropologe, früher Computerhacker, heute Digitalnomade, der seine Reisen mit Travelblogs finanziert und solange reisen will, bis er jedes Land der Erde gesehen hat.
  • Jeannie Mark, die Nomadic Chick (putting the gypsy back into travel and life) ist ebenfalls einem früheren Leben als „Angestellten-Drohne“ entkommen, heute als Dauerreisende unterwegs.
  • Chris Richardson, The Aussie Nomad, ist ein leidenschaftlicher Backpacker, der im Körper eines IT Nerds gefangen ist. Vorteil: Er kann sich um den ganzen Computerkram kümmern.

Michael Hodson selbst hat sich, seit er sein Büro abschloss, zu einem der einfluss- und erfolgreichsten Travel Blogger entwickelt. Sein Blog heißt Go, See, Write, er schreibt zudem für die Huffington Post und einige andere US-Webportale und ist, wie alle Beteiligten, auf Facebook und Twitter anzutreffen.

Und wir? Sind erst einmal Zuschauer, über die Blogs, das Web, Facebook, usw. Bei der wahrscheinlich spannendsten und überraschendsten Reise-Show dieses Sommers.

 

 




 




 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>