Tourististan

American Style

 

Ein Hotel von Frank Lloyd Wright

 

Mason City, Iowa – schon mal gehört? Falls nicht: Das ist keine Bildungslücke. Nicht mal die englischsprachige Wikipedia hat einen Eintrag zu der Stadt. Mason City, wenn ich mal vorstellen darf: Liegt ziemlich genau auf halber Strecke zwischen Minneapolis und Des Moines. Und besitzt das einzige Hotel, das Frank Lloyd Wright gebaut hat und das noch – oder wieder – als Hotel in Betrieb ist.

Frank Lloyd Wright – schon mal gehört? In Kurzfassung: der amerikanische Architekt des 20. Jahrhunderts. FLW (1867 – 1959) hat den American Style erfunden und paar weitere Stile gleich dazu. Gebt ihn bei der Google-Bildersuche ein oder sucht dort nach Fallwater oder Guggenheim, New York, und ihr bekommt einen Eindruck.

Nicht viele Hotels waren unter seinen Werken, doch wenn man den Betreibern des Historic Park Inn Hotel in Mason City, Iowa, glauben darf, ist dieses Haus die einzige von FLW gebaute Herberge, in der man heute noch wohnen kann. Beziehungsweise wieder: In dem Gebäude, 1910 eröffnet, war neben dem Hotel auch eine Bank untergebracht, später Anwaltsfirmen und Apartments – und irgendwann zogen darin nur noch Spinnen ihre Fäden. Dann bildete sich eine Non-Profit-Organisation, die Spenden und Kredite besorgte und es schaffte, das Haus in ein 27-Zimmer-Boutiquehotel zu verwandeln. Fassade und Lobby sind originalgetreu restauriert, einige Zimmer ebenso, andere dem Stil des Hauses entsprechend eingerichtet. Und was hat der Spaß gekostet? stolze 20 Millionen Dollar.

Ich finde: Ein Grund, Mason City, Iowa, dann doch mal einen Besuch abzustatten.

Wer in Häusern von Frank Lloyd Wright Urlaub machen will: Der Mann hat eine Menge Privathäuser gebaut, einige werden als Ferienhäuser vermietet.

 

Retro Travel – die Website zum Vintage Motel

Wo wir gerade bei Retro und historischer Architektur sind: Hübsche, stimmungsvolle Motels, Lodges und Guesthouses aus den 40er, 50er und 60er kann man jetzt bei Travel Retro buchen. 46 Häuser haben sie im Moment im Angebot, alles so vintage und neonbabyleuchtend, dass man nur ein Weilchen draufschauen muss und es fängt von alleine an, nach Rock’n’Roll zu klingen. 

 

Ein Kommentar zu “American Style

  1. Pingback: American Style » Tourististan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>