Tourististan

Reiseblogger unterwegs (3): Foto-Auge in Asien

Hin und wieder, in sehr loser Folge, stelle ich hier Reiseblogger vor – Menschen, die gerade irgendwo auf dem Erdball unterwegs sind und darüber bloggen. Man muss solche Blogs im Netz intensiv suchen.  „Reiseblog“ nennt sich alles Mögliche. Vor allem findet sich unter dem Suchwort bei Google ein paar hunderttausend Mal reinster PR-Schrott. Was mich hier interessiert, sind wirkliche Reisende mit echten Blogs. Mehr darüber in der ersten Folge dieser kleinen Reihe.

 

Flocblog in Nepal, Indien, Thailand und dem ganzen Rest

 

 

 

 

 

 

Als Erstes fallen die Fotos auf. Sehr prägnante, starke Fotos. Ausnahmslos alle sind in einem sehr breiten Querformat gehalten, Seitenverhältnis ungefähr 1:3. Das ergibt fast eine Art Kino-Effekt: Breitwand. Und Breitwand heißt: großer Auftritt. Drama. Dazu eine wunderbare Farbdramaturgie: Der Fotograf behrrscht nicht nur sein Format exzellent, genauso sicher geht er auch mit Farben um. Je länger ich mich auf Flocblog herumgetrieben habe, desto stärker hat mich beeindruckt, wie konsequent und gekonnt hier mittels Format und Farben fotografisch erzählt wird. Ich kenne keinen anderen Reiseblogger, auch nicht unter den vielen auf Englisch Bloggenden, der mittels Fotografie so virtuos und produktiv und blog-spezifisch erzählen kann.

 

 

 

 

 

 

Der Foto-Künstler heißt Florian Blümm, ist 32 Jahre alt, stammt aus Bayern, kommt aus der Informationstechnologie und ist seit Mitte 2011 auf Weltreise. Sein Flocblog – „zustandslose Experimente“ – zählt zum Ungewöhnlichsten, was man derzeit in diesem Genre zu sehen bekommt. Florian schenkt sich das Tagebuchschreiben oder beschränkt es auf wenige Skizzen. Das Erzählen übernehmen seine Fotos und einige Videos.

 

 

 

 

 

 

Außerdem lässt er uns direkt in seine Gedanken und Gefühle blicken. Berichtet von seinen Leseerfahrungen mit einer Wissenschaftsschwarte („Kultbuch“) wie Gödel, Escher, Bach. Rechnet seine Reisekosten ab und überträgt sie in hübsche Grafiken. Fotografiert Käsekuchen in Kathmandu – Käsekuchen scheint überhaupt seine große Leidenschaft zu sein. Gesteht: Ich bin jetzt seit 3 Wochen in Indien. So weit ist alles in Ordnung. Aber: Indien nervt!

Und schreibt freimütig darüber, wie ein Aspie die Welt sieht und Menschen und Begegnungen erlebt – ein Autist mit Asperger Syndrom.

 

 

 

 

 

 

Florian Blümm irgendwo im Himalaya. Treffen kann man ihn auch auf Facebook und Twitter. Auf Vimeo gibt es einige Videos von ihm.

Alle Fotos © flocblog

 

Hier gibt’s mehr über Reiseblogger:

Folge 1

Folge 2

 

 

 

2 Kommentare zu “Reiseblogger unterwegs (3): Foto-Auge in Asien

  1. Side

    Sehr Schöne Fotos, der Hund ist echt niedlich. Finde das das Seitenverhältnis den Fotos sehr viel Charakter gibt.

  2. Pingback: Reiseblog und Fotoblog | flocblog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>