Tourististan

Caravanistan: ein Online-Guide für Zentralasien

Natürlich, werdet ihr sagen: der Name! Wieder so ein Stan. Genau: Heute gibt’s hier mal reine Namensvetternwirtschaft. Doch es lohnt sich.

Ich begrüße also herzlich: Caravanistan. A Silk Road Travel Guide nennt sich das Portal. Geschrieben und gestaltet wird es von Steven Hermans. Er ist Belgier, hat lange bei einer großen Zeitung in seinem Land gearbeitet und ging 2010 auf eine Reise durch Zentralasien. Vorbereitet und informiert hat er sich dafür auf Online-Kanälen wie dem Lonley Planet Forum oder Wikitravel. Unterwegs musste er dann jedoch erleben, dass diese Kanäle längst nicht immer aktuell, zuverlässig und verlässlich sind: Als er in Kasachstan ein Visum für China beantragen wollte, geriet Steven in die Mühlen der Bürokratie. Für sein Visum musste er schließlich sogar nach Westeuropa zurückfliegen.

Aus solch frustrierenden Erfahrungen entstand sein Projekt Caravanistan – und dass er sich auf dieser Reise in eine Kasachin verliebte und sie heiratete, mag ihn zusätzlich motiviert haben, sich gründlich mit der Region zu beschäftigen. Über Caravanistan sagt Steven: „Mein Hauptziel bleibt, möglichst aktuelle praktische Reise-Informationen zu bieten: Visa, Transport, Grenzbestimmungen.“ Unabhängige Einzelreisende, Traveller, Backpacker brauchen dort „eine vertauenswürdige Quelle, denn ich rechne damit, dass die Region in den kommenden Jahren viel politische Unsicherheit erleben wird.“

Keine etablierte Reisemarke, sagt Steven weiter, fülle bisher diese Lücke. Doch aus Caravanistan soll mehr werden: ein kompletter Reiseführer für Zentralasien. Steven will die Kultur der Region vorstellen und aktuelle politische und soziale Fragen diskutieren. „Zentralasien ist nicht Thailand – du kannst hier nicht reisen, ohne dich für Menschenrechte, Politik und Ökologie zu interessieren.“ Er hat vor, nachhaltigen Tourismus zu promoten, will Anbieter aus der Region mit Touristen zusammen bringen. Die Infrastruktur sei vorhanden, aber völlig unbekannt, sagt Steven. Das will Caravanistan ändern, dafür soll es als Gateway dienen.

Gefunden habe ich Caravanistan auf Rolf Pott’s Vagablogging. Von hier stammen auch Stevens wörtliche Zitate, ich habe sie übersetzt. Rolf ist ein sehr interessanter amerikanischer Travel Writer und Blogger, einer der besten und originellsten. Lest sein Buch Marco Polo Didn’t Go There!

Also: Wer sich für Kasachstan, Kirgistan, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan interessiert – bei Caravanistan gibt es alle Reiseinfos und nützliche Kontakte. Natürlich auch per Twitter und Facebook.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>