Tourististan

Was Touristen so treiben: Grabschaufeln am Strand

Wenn am Ende des Jahres das bekloppteste Kopfschüttel-Reisevideo oder der DAT 2010 gesucht wird, der deppertste anzunehmende Tourist, darf der Strandhöhlenbauer von Teneriffa nicht fehlen. Der hatte eine brillante Idee:

[youtube n5SEJ8a2ETI]

Natürlich will man wissen, was den guten Mann dazu getrieben hat. Offenbar stand er für Interviews aber nicht zur Verfügung. Vielleicht ist er ein Bergmann? Ein Höhlenforscher? Ein Archäologe? Ein Bauarbeiter, den das Herumliegen langweilt? Oder er will nicht wie alle Typen, die an den Strand eine Schaufel mitbringen, eine Strandburg bauen, sondern einen neuen Trend kreieren: Die Strandhöhle.

31 Jahre alt sei der Mann alt, berichten die kanarischen Zeitungen, und er schaffte es, einen Notarztwagen, zwei Helikopter und eine Menge Zaungäste in Marsch zu setzen.

Schön, dass er am Ende seiner Grabungskampagne dem Loch unverletzt entsteigen konnte. Er brachte es zu einem 30-Sekunden-Newsvideo im Netz – und deshalb auch von hier aus: Herzlichen Glückwunsch und weiterhin Hals- und Beinbruch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>