Tourististan

Dumm gelaufen: Taxi Guide Cairo als iPhone App – jetzt erschienen

Eigentlich eine Super-Idee: Die wenigsten Taxifahrer in Kairo sprechen Englisch oder wenn sie ein paar Brocken drauf haben, können sie es nicht lesen – also versorgt man Reisende mit einer praktischen iPhone App. Die kann Adressen auf einem Stadtplan anzeigen und übersetzt den in Englisch eingegebenen Namen ins Arabische. Das braucht man dem Fahrer nur noch vorzuzeigen – und ab geht die Fahrt.

Nun haben sich die Macher von HoodHot nicht die beste Woche ausgesucht, um ihre App zu veröffentlichen: den 3. Februar. Also mitten in Chaos, Aufruhr, Straßenkämpfen, Demonstrationen.

Richtig dumm gelaufen, könnte man spotten. Kriegen die App-Macher dort in San Francisco nicht mit, was in Ägypten passiert?

Kriegen sie schon, mit ziemliche Sicherheit. Aber sie stecken halt in einem Dilemma. Es dauert ja eine Weile, bis so ein Stück Software fertig ist. Das muss man planen und konzipieren, die Konzeption korrigieren und überarbeiten, Code schreiben, testen, beim App-Store anmelden, dort wird noch einmal gecheckt und getestet. Vielleicht ein paar Wochen? Zwei, drei Monate?

Wer hätte aber vor einem Vierteljahr voraussagen können, dass in Kairo Ende Januar 2011 eine Revolution ausbricht? Wo selbst die größten Polit-Experten in Presse-, Funk und Fernsehen auch immer erst im Nachhinein verkünden, und zwar lang, breit und laut, warum es genau so hatte kommen müssen und wer welche Fehler gemacht hat.

Immerhin: HootHod hat die App von seiner Website entfernt. Im App-Store ist sie aber noch zu bekommen. Gratis. Also eine sehr günstige Zukunftsinvestition.

via Tnooz



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>