Tourististan

In eigener Sache: Zeichensalat auf Tourististan.de

WordPress ist eine tolle Sache. Als halbwegs in Computersachen bewanderter User kannst du problemlos einen Blog aufsetzen und loslegen. Meistens auf jeden Fall. In der Regel. Gewöhnlich.

Heute morgen jedoch bekam ich eine Mail von einem Freund. Schon die Betreffzeile verhieß nichts Gutes: Seite kaputt. Darunter fragte er süffisant: Welche Sprache ist das? Einen Screenshot hat er auch dazu geklemmt:

Nein, das sah wirklich nicht gut aus. Wir mailten eine Weile hin und her, bis ich ihm schrieb, die Schrift, die ich verwendete, heiße Webdings. Er entsetzt: Neeeeiiin! Kannst du nicht benutzen! Das ist keine Schrift, das ist ein Zeichensatz!

Gewusst hatte ich das auch. Und mich gewundert, dass der Editor (WP Super Edit) sie mir als ganz normale Schrift angeboten hatte. Und dass sie bei mir und den meisten Usern eben nicht als kryptische Zeichenfolge – als würde Donald Duck gerade über eine Weltformel nachdenken – erschien, sondern als völlig normale, lesbare Brotschrift. Auf Safari, Chrome, Firefox – egal.

Aber eben nur bei den meisten. Und da ich meine Leser nicht raten lassen will, was ich so schreibe, habe ich eben die Postings von Webdings in eine Art Schrift geändert und alles aktualisiert.

Wer jetzt immer noch Kreise und Kreuze sieht:  bitte Alarm schlagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>